13.08.2010 | Grüne kritisieren Sperrung des Radstreifens in der Trierer Straße scharf

Als unzumutbar bezeichnen die Grünen im Saarbrücker Stadtrat die Sperrung des Radstreifens in der Trierer Straße auf der Höhe der ehemaligen Bergwerksdirektion.
Guido Vogel-Latz, der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Stadtrat, erläutert dazu:
"Nachdem man die stadtauswärts fahrenden Radfahrer auf diesem Abschnitt seit einem Jahr auf den Bürgersteig zwingt, hat man nun mit der Sperrung des Radweges in Richtung Innenstadt die Situation für die Radfahrer weiter verschärft.
Das Nadelöhr an der ehemaligen Bergwerksdirektion wird durch die neue Verkehrsreglung von den meisten Radfahrern als unüberwindbar wahrgenommen. Objektiv stellt sie eine große Gefahrenquelle für die Radfahrer dar."
Die Grünen im Stadtrat fordern hier insbesondere das Ordnungsamt auf, durch ein professionelles Baustellenmanagement dafür zu sorgen, dass das Thema Radverkehr auf diesem Streckenabschnitt ernster genommen wird.
Vogel-Latz dazu vertiefend: "Warum man hier noch nicht auf die Idee gekommen ist, auf dem betreffenden Abschnitt den Parkstreifen dem Radverkehr zur Verfügung zu stellen, bleibt uns schleierhaft. Zumindest sollte man den Radverkehr jedoch Alternativrouten zur Trierer Straße anbieten."
Die Grünen sind mit der Behandlung des Themas von Seiten der Stadtverwaltung unzufrieden.
Vogel-Latz dazu abschießend: "Von Seiten des Ordnungsamtes haben wir bis jetzt zu dieser Problemlage nur eine unbefriedigende Antwort erhalten. Solange wir das Radfahren im Alltag so benachteiligen, werden sämtliche Sonntagsreden dazu hohle Phrasen bleiben. Wir fordern die Verantwortlichen bis zur Oberbürgermeisterin auf, hier schnell für bessere Verhältnisse zu sorgen."

Suche

Termine

Fraktionsgetwitter

 

 

Ankündigungsplakat Grüne Basis