18.08.2010 | Neo-Nazis als Security beim Rocco del Schlacko

Die grüne Stadtratsfraktion ist entsetzt, dass bekannte Neonazis von den Veranstaltern des Pop-Festivals Rocco del Schlacko im Ordnungsdienst eingesetzt worden waren. Nach Angaben von Antifa Saar, die auf diesen skandalösen Umstand aufmerksam machten, handelte es sich um führende Aktivisten aus der saarländischen Neonazi-Szene.
Dazu der Fraktionsvorsitzende Thomas Brück: „Es ist ein Skandal, dass sowohl der Veranstalter selbst als auch das beauftragte Security Unternehmen sich augenscheinlich nicht die Mühe gemacht haben, genau hinzusehen, wen sie im Sicherheitsdienst angestellt haben. Die von Festivalbesuchern berichteten Übergriffe der Securitiy beim diesjährigen Rocco-Fest bekommen damit ein anderes Gesicht und dürfen nicht einfach so übergangen werden. Es muss überprüft werden, wie es dazu kommen konnte. Insbesondere für die Zukunft sind die Veranstalter gefordert, ihr Sicherheitskonzept so zu gestalten, dass es tatsächlich sicher ist und keine rechtsextremistischen Personen beschäftigt werden.“

Suche

Termine

Fraktionsgetwitter

 

 

Ankündigungsplakat Grüne Basis