17.04.2013 | Sportvereinen das Leben leichter machen

Grünen-Stadtratsfraktion fordert Unterstützung

In einem Interview in der SZ beschrieb der Vorsitzende des Saarländischen Turnerbundes die drängendsten Probleme des Turnsports im Saarland, u.a. eine zu starke Beanspruchung der ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder bei gleichzeitiger Überalterung der Vorstände. Da diese Problematik im Grundsatz auf alle Sportvereine zutrifft, fordert die Fraktionsvorsitzende und Sportpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat, Karin Burkart Unterstützung für die Sportvereine im Bereich der Landeshauptstadt.

„Die Verwaltung und Organisation von Sportvereinen wird immer komplizierter und zeitaufwendiger, mit der Folge, dass viele Vorstände überaltert sind, weil sie keine Nachrücker mehr finden. Je größer der Verein, umso zeitintensiver ist die Mitgliederbetreuung, Buchung und Verwaltung von Mitgliederbeiträgen. Eine verantwortungsvolle Vereinsarbeit ist in der heutigen Zeit nicht mehr nebenbei zu erledigen.
Wir sehen deshalb in einer engeren Verzahnung von Sportvereinen und den kommunalen Strukturen eine Möglichkeit, die Sportvereine in Saarbrücken ganz konkret zu unterstützen. Will man in Saarbrücken das hohe Maß an Lebensqualität, das der Sport bietet, auch erhalten, muss etwas zur Entlastung der Vereine getan werden. Beispielsweise könnte man bestimmte Aufgabenbereiche der Vereinsvorstände zusammen mit der LHS entsprechend umgestalten.
Deshalb fordern wir die Stadt auf, die Sportvereine im Bereich der LHS an einen Tisch einzuladen, um zusammen mit den Vereinen ein Verfahren zu entwickeln, wie und wobei die einzelnen Vereine Unterstützung brauchen. Wir schließen uns hierbei der Idee des Sportdezernenten der LHS an, einen „Stadtsportring“, einzurichten, in dem alle Fragen und Aufgaben auf den Gebieten des Sports in der Landeshauptstadt gemeinsam von Stadtverwaltung und den Vereinen besprochen und angegangen werden“.

Suche

Termine

Fraktionsgetwitter

 

 

Ankündigungsplakat Grüne Basis