11.11.2008 | Mit Stolpersteinen gegen das Vergessen

Grüne unterstützen Projekte der Saarbrücker Synagogengemeinde

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat unterstützen die Initiative "Stolpersteine" der Saarbrücker Synagogengemeinde. Dabei sollen vor Häusern, die ehemals in jüdischem Besitz waren, kleine Steine mit einer Messingplatte in das Trottoir eingelassen werden, um an die früheren Besitzer zu erinnern. Die Grünen haben einen entsprechenden Brief an die Oberbürgermeisterin geschrieben und hoffen, dass alle im Stadtrat vertretenen Parteien das Projekt, für das sich der Vorsitzende der Synagogengemeinde, Richard Bermann stark macht, unterstützen. Der Fraktionsvorsitzende Thomas Brück erklärt dazu: "Auch in Saarbrücken hat am 9. November 1938 die Synagoge gebrannt, wurden jüdische BürgerInnen misshandelt und terrorisiert. Viel jüdischer Besitz ging damals an sog. ,arische Deutsche' über, ohne dass diese angemessen dafür bezahlten. Dass bis heute an diese Verbrechen nicht öffentlich erinnert wird, ist ein Armutszeugnis für Saarbrücken. Deshalb setzen wir uns für die Stolpersteine ein."

Suche

Termine

Fraktionsgetwitter

 

 

Ankündigungsplakat Grüne Basis